Unbefugtes Parken verhindern dank Parkplatzsperre

Der Kampf um Parkplätze ist inzwischen nicht nur in Großstädten ausgebrochen. Im Zuge von verkehrsberuhigten Innenstädten auch auf dem Land werden Parkplätze zu einem raren Gut. Die wenigen Parkplätze werden entweder von den Städten und Gemeinden Geschäften zugewiesen oder sind Anwohnern vorbehalten. Die Kennzeichnung der Parkplätze mit Schildern bringen oftmals nicht viel, da Schilder gerne „übersehen“ werden von Autofahrern, die genau an dieser Örtlichkeit einen Parkplatz suchen, um nicht weit zu ihrem Einkaufsziel laufen zu müssen oder in der Nähe parken möchten, wo ihre Verwandten oder Freunde wohnen, die sie besuchen. Viele Anwohner beantragen daher bei Stadt oder Gemeinde, dass sie auf den ihnen zugewiesenen Parkplatz eine Parkplatzsperre anbringen dürfen. Hier handelt es sich um eine Vorrichtung, die verhindern soll, dass andere Fahrzeug auf diesem Parkplatz unbefugterweise abgestellt werden. Fremdparker sind unerwünscht Dabei ist Schilder lesen für jeden Autofahrer oberste Pflicht. Es steht sogar im Gesetz, dass jemand, der sich mit seinem Fahrzeug auf einen Parkplatz stellt, der jemanden anderen zugewiesen ist, der Autofahrer eine Ordnungswidrigkeit begeht und dass der Inhaber des Parkrechts sogar das Recht hat das widerrechtlich abgestellte Fahrzeug abschleppen zu lassen. Geregelt ist dies in § 858 Absatz 1 des Bürgerlichen Gesetzbuches (BGB). Das Recht den Abschleppdienst zu rufen ist in § 859 Absatz 3 des BGB geregelt. Durch eine Parkplatzsperre ist es einem Autofahrer nicht möglich sein Fahrzeug auf einem Parkplatz abzustellen. Entsperrt werden kann eine solche Sperrvorrichtung nur durch das Aufschließen oder das Betätigen von einem Handsender, wenn es sich um eine elektrische Sperrvorrichtung dieser Art handelt. Einen solchen Handsender bzw. den Schlüssel für das Entsperren erhält nur derjenige, der berechtigt ist auf einem solchen Parkplatz zu parken. Installiert werden können solche Vorrichtungen nur durch das Einbohren einer Standplatte auf dem Parkplatz. Es ist hier egal, ob es sich um einen asphaltierten Parkplatz handelt oder um einen Parkplatz mit Pflastersteinen. Die Vorrichtungen werden fest im Boden einbetoniert und verankert mit der Hilfe von einer Bodenhülse. Einsatzbereiche Derartige Sperren für Parkplätze gehören inzwischen in vielen Städten zum Stadtbild. Grund dafür sind die zahlreichen Sonderparkzonen, die eingerichtet werden, um tatsächlich die Innenstädte fußgängerfreundlicher zu machen und es auch Firmen zu ermöglichen, dass ihre Mitarbeiter genügend Parkplätze zur Verfügung haben. Auch vor Arztpraxen oder Geschäfte, wo die Parkplätze rar sind, werden oftmals Parkplätze mit solchen Sperren installiert, die dann für die Mitarbeiter gedacht sind, die häufig zu Uhrzeiten erst in den Praxen erscheinen, wo schon viele Parkplätze von Verbrauchern belegt sind, die in den umliegenden Geschäften einkaufen. Weitere Informationen zum Thema Absperrung unter: Leitkegel für mehr Sicherheit bei der Absicherung von Baustellen etc. Wofür ein Parkplatzschild nützlich sein kann