Der Garten als Wohlfühlort

Ein Garten kann durchaus eine Wohlfühloase für Menschen und Tiere sein. Was gibt es schöneres, als dass Mensch und Tier in Harmonie im Garten zusammen nebenher leben? Damit aus dem Garten eine Wohlfühloase werden kann, kommt es auf das Zusammenspiel verschiedener Pflanzen, Wege und Sitzmöglichkeiten an. Je nach eigenem Geschmack kann man den Garten in ein grünes Wohnzimmer, einen Spielplatz für Kinder oder in ein Paradies mit frischen Gemüse und Obst verwandeln. Nicht nur der Gestaltung des Gartens macht Freude, sondern für viele Gartenbesitzer ist die Arbeit im Garten zu einer Art gesunden Freizeitbeschäftigung mittlerweile geworden. Dabei spielt es keinerlei Rolle, ob es sich um gestalterische oder kreative Tätigkeiten bei der Heckengestaltung oder beim Rasenmähen handelt. Letztendlich zählt nach getaner Arbeit nur das Ergebnis, auf welches man stolz sein kann. Wohlfühloase für Tier und Mensch Wer sich als Freund der gefiederten Tiere bezeichnet, sollte seinen Garten möglichst naturnah und umweltfreundlich gestalten. Verlockend wirken auf Vögel unter anderem einheimische Blumen, Stauden und Sträucher, welche ein großes Sortiment an verschiedenen Samen und Früchten bieten. Wenn Einheitsrasen, Schotter und Ziergewächse aus Kunststoff das Gartenbild ausmachen, dann sind für unsere gefiederten Freunde kaum Nahrungsmöglichkeiten vorhanden. Ein Angebot an Insekten oder Samen ist in diesem Fall nicht gegeben und auch natürliche Zierpflanzen werden von Insekten kaum wahrgenommen. Nicht wenige Zierpflanzen sind unfruchtbar, andere dagegen sind Träger von Früchten, allerdings kann die heimische Vogelwelt damit kaum etwas anfangen. Beheimatete Blumen, Stauden und Sträucher dagegen locken die neugierigen und hungrigen Gartenbesucher mit ihrem großen Sortiment an Früchten und Samen an. Die in großer Auswahl vorkommenden Insekten sind ein Paradies für gefiederte Insektenfresser. Zu den Vogel-freundlichsten heimischen Pflanzen zählen unter anderem die Eberesche und der Weißdorn. Mehr als 63 Vogelarten genießen die roten Vogelbeeren der Eberesche, am Weißdorn sind es sage und schreibe 163 Insektenarten, die dort zu beobachten sind. Diese riesige Auswahl ist ein Paradies für zahlreiche Vogelarten und andere Insekten verspeisende Kleintiere. Für Nahrung sorgen Ein Vogel-freundlicher Garten zeichnet sich vor allem durch Abwechslung und Vielfalt aus. Er bietet zahlreichen Vögeln Lebensraum, d.h. vorrangig Nahrung und die Möglichkeit zum Nisten. Je größer der Garten, desto mehr klein-Lebensräume entstehen. Damit sich auch in den kalten Wintermonaten die gefiederten Freunde im heimischen Garten wohlfühlen, sollten Meisenknödelhalter und Vogelfutter Sonnenblumenkerne vorhanden sein. Das sorgt dafür, dass die Vögel den Winter unbeschadet überstehen können. Was die Gestaltung des Gartens als Wohlfühlort betrifft, da sind der Fantasie des Gartenbesitzers keine Grenzen gesetzt. Viel Abwechslung und eine freundliche Umgebung sind die besten Voraussetzungen für Vogel und Mensch. Meisenknödelhalter und Vogelfutter Sonnenblumenkerne sind in jeder Tierhandlung erhältlich.